Luxemburg Serie 1 Division 2

Sporting Bertrange - Union Remich-Bous 4:0, Zuschauer: 100

Sporting Bertrange empfing heute Abend den Absteiger der Ehrenpromotion aus Remich. Die Gäste aus dem Moseltal  sind mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet, Bertrange mit einer Niederlage und einem Unentschieden. Somit ist für beide Teams der perfekte Saisonstart nicht mehr möglich gewesen, doch wollen beide Teams am Ende der Saison ein Wörtchen oben mitreden und so musste heute ein Sieg her.

Union Remich-Bous hatte nach einer Viertelstunde die erste gute Möglichkeit auf einen Torerfolg. Doch Torwart Gindt hielt sicher. Auch die nächste Torgelegenheit konnten die Gäste verbuchen. Der Distanzschuss von Olafsson ging weit übers Tor. Aufgrund der vielen kleinen Ungenauigkeiten im Aufbauspiel beider Mannschaften boten sich kaum große Möglichkeiten. Die ersten 20 Minuten der Partie waren absolviert, als erneut die Gäste aus Remich mit einer Ecke gefährlich vors Tor kamen. Georges setzte den Ball übers Tor. Die Gäste hatten sich nun die optische Überlegenheit erarbeitet. Mazurier prüfte erneut Torwart Gindt, der für Bertrange die 0 hielt. Nach 23 Minuten kommen auch die Gastgeber gefährlich vors Tor. Piwowarezyk umrundet einen Verteidiger nach dem Anderen. Sein Flachschuss ins linke untere Eck stellte zudem den Spielverlauf auf den Kopf - 1:0. Zwei Minuten später kamen erneut die ganz in blau Gekleideten nach vorne. Lourencos Flanke wird abgefälscht, alle Remicher bleiben irritiert stehen, Mota Oliveira sagt Danke - 2:0. Damit war die Überlegenheit Remichs dahin. Stattdessen wirkte die Mannschaft verunsichert. Bertrage wusste dies zu nutzen. Ein Steilpass, ein Lupfer über den heraus eilenden Torwart. Mota Oliveira schnürte den Doppelpack. Innerhalb von 7 Minuten hatten die Gastgeber die Partie mit ihren ersten 3 guten Tormöglichkeiten entschieden. Das nennt man effektiv. Um dem ganzen noch einen oben drauf zu setzten, schlugen sich die Mosellaner in der 34. Minute selbst. Einen hohen Ball hatten die beiden Innenverteidiger völlig unterschätzt, der Bertranger Stürmer traf mit Hilfe des Innenpfostens zum 4:0. Zur Abwechslung durfte Remich dann auch mal wieder ran. Torwart Grindt entschärfte den Schuss von URB-Spieler Olafsson. Nach dem Pausentee bemühte sich Remich redlich den Anschluss wieder herzustellen, doch insgesamt gefährlicher blieben die Gastgeber. Die Treffsicherheit schien in Halbzeit 2 aber verloren gegangen zu sein. Chancen von  Vitali (49') und Even (60') blieben ungenutzt. Danach verflachte die Partie. Beide Mannschaften hatten sich mit dem Ergebnis abgefunden. Unterhaltung wurde dafür von Rängen geboten. Beide Fanlager konnten sich nach den üblichen gesanglichen Scharmützeln auch auf ein gemeinsames Liedgut einigen.