Rotmaintal Masters Neudrossenfeld

Die Vorrunde

Pünktlich um 13 Uhr rollte der Ball in der Dreifachturnhalle zu Neudrossenfeld. Ebenfalls am heutigen Tag sollte die Entscheidung um die beiden Teilnehmer an der nächsten Runde der Hallenkreismeisterschaft fallen. Die beiden Finalisten qualifizierten sich automatisch für die Hauptrunde in Bindlach.

Die erste Partie zwischen dem FC Ludwigschorgast und der SG Rugendorf/Losau endete 1:1, was bereits auf eine spannende Gruppe hindeutete. Auch in der Gruppe B waren die Begegnungen stets umkämpft, wobei die Gruppenfavoriten stets das glücklichere Händchen auf ihrer Seite hatten. So standen der BSC Saas Bayreuth und der TSV Neudrossenfeld bereits vor der letzten Begegnung als Halbfinalteilnehmer fest. In der Gruppe A blieb es spannend und die zahlreich mitgereisten Fans aus Cottenau konnten bewundern, wie ihre Mannschaft zum Überraschungsteam aufstieg. Nachdem die Cottenauer in all ihren Begegnungen den 1:0-Führungstreffer erzielt hatten, blieb ihnen am Ende jedoch nur der 4. Gruppenplatz. Die 2:3-Niederlage am Ende gegen den SV Heinersreuth bescherte dem Gegner das Halbfinale. Der SVH war jedoch noch auf die Schützenhilfe des FSV Bayreuth angewiesen. Der FSV kam dieser nach und verwies die SG Rugendorf/Losau mit 3:0 auf die Plätze.


Halbfinale

Das erste Halbfinale wurde vom FSV Bayreuth gegen den Gastgeber TSV Neudrossenfeld bestritten. Die Spielstärke der Bayreuther in der Halle war nicht zu übersehen, doch zählbarer Erfolg blieb aus, auch aufgrund einer starken Torwartleistung. So musste die Entscheidung im Siebenmeterschießen fallen, wo der FSV letztlich auch verdient ins Finale einzog.

Im zweiten Halbfinale traf der SV Heinersreuth auf die bisher Verlustpunkt freie Mannschaft des BSC Saas Bayreuth. Zwar konnte der Favorit aus der Wagnerstadt zunächst das 1:0 erzielen, doch blieben weitere Chancen ungenutzt. Kurz vor dem Ende bestraften dies die Heinersreuther und erzwangen ebenfalls ein Siebenmeterschießen. Dieses Mal hatte der Underdog die Glück auf seiner Seite. Im vierten Durchgang konnte der BSC Saas nicht verwandeln und Heinersreuth stand im Finale.


Finale

Vor dem Finale wurde per Siebenmeterschießen noch der dritte Sieger des Turniers gesucht. Der BSC Saas Bayreuth kam diese Ehre zuteil, nachdem der TSV Neudrossenfeld zweimal vom Punkt vergab.

Das Finale zwischen dem FSV Bayreuth und dem SV Heinersreuth war von Beginn an eine klare Angelegenheit. Schnell hatte der FSV die Begegnung entschieden und auch wenn Heinersreuth zwei Mal verkürzen konnte, kamen am Turniersieger nie Zweifel auf. Am Ende zog der SV mit 2:4 den Kürzeren.


Die Siegermannschaft des FSV Bayreuth mit dem Pokal.
Die Siegermannschaft des FSV Bayreuth mit dem Pokal.