Saarland-Pokal Halbfinale

FV Diefflen - SV Elversberg 2:5 (1:2)

Kurz nach der Arbeit ab gen Saarland und man merkt die nahenden Osterferien - überall Baustellen, oder solche die es mal werden wollen. Immerhin ist noch nicht Freitag und die Staus bleiben einem erspart.

1450 Zuschauer durfte der Oberligist aus dem Dillinger Ortsteil Diefflen auf seinem Kunstrasenplatz begrüßen. Die Sonne strahlte und alles hoffte auf ein kleines Fußballwunder im Duell der Ortsteilvereine. Ja, auch das schnieke Elversberg ist keine eigenständige Stadt von Welt, sondern ein Ortsteil von Spiesen.

Die ersten Minuten des Spiels zeigten keinen Klassenunterschied der beiden Teams. Während die Elverberger zunächst abwartend agierten, nahm der Außenseiter das Heft mutig in die Hand. Zunächst wurde die Initiative jedoch nicht belohnt. Das 1:0 für die Gäste durch Washausen in Minute 34 kam schließlich nicht überraschend. Elversberg hatte das Heft des Handelnden zurückerobert. Der postwendende Ausgleich stimmte ebenfalls nur kurz Euphorie an. Das 1:2 besorgte Handle per Abstauber noch vor der Pause. 

Mit dem 1:2 ging es in die Kabinen. An dieser Stelle seien dankend die beiden Herren erwähnt, die in den Genuss des Magazins kick&bolz kommen konnten.

Halbzeit Zwei begann mit einem Slapstick. FVD-Torwart Marina versuchte Göttel am eigenen Strafraum aussteigen zu lassen. Dies misslang und der Elverberger hatte keine Mühe den Ball im leeren Tor unterzubringen. Mit der Vorentscheidung zerbröselte die Diefflener Mannschaft auseinander. Schnell stand es 1:4. Nach dem erneuten Anschluss, sorgte Dobros sehenswert für die Entscheidung.

Schlusspfiff, alle ab nach Hause. Die Wiese, die als Stadionparkplatz genutzt wurde, hatte Glück, dass die Sonne schien. Die Schlammschlacht hätte sie wohl nicht überlebt.



1.FC Saarbrücken - FC 08 Homburg 3:1 (2:0)

Mittwoch 18h, Völklingen. Nachdem das Saarbrücker Ludwigsparkstadion durch die Politik mutwillig in Schutt und Asche gelegt wurde und der Neubau wohl noch eine Weile auf sich warten lassen wird, muss auch das diesjährige Halbfinale im Exil Völklingen stattfinden. Die Saarbrücker hatten nach 4 Jahren endlich wieder einmal die Gelegenheit sich für das Finale zu qualifizieren. Der FC Homburg bestritt dieses Halbfinale als Titelverteidiger.

Bereits nach drei Minuten verbreitete sich Hochstimmung im Heimbereich. Saarbrücken führte durch Schmidt mit 1:0. Nach diesem herausragenden Spielzug, setzten die Blau-Schwarzen auf Konter. Homburg übernahm das Spielgeschehen. Allerdings bis zur Pause ohne zählbaren Erfolg. Stattdessen schlug erneut Saarbrücken zu. Behrens traf nach einem Freistoß per Kopf zum 2:0 vor der Pause. In der zweiten Hälfte, das alte Bild. Homburg stürmt, Saarbrücken trifft. Wieder in Person von Ex-Homburger Schmidt - 3:0 in der 48.Minute. 

Während der Saarbrücker Anhang selbstironisch darauf bedacht war, sich die Zeit bis zur Verlängerung schön zu trinken, warfen die Grün-Weißen auf dem Feld alles nach Vorne. Erst in der 71. Minute hatte der Fußballgott ein einsehen und lies das 3:1 geschehen. Ein weiteres Tor sollte nicht mehr fallen und so steht mit Saarbrücken, die cleverere Mannschaft im Endspiel. Dieses soll Gerüchten zu Folge am 03.Mai in Homburg stattfinden.